Energiemonitoring – und Energiemanagement

PGA WEBvisuENERGY webbasiertes Energiemanagementsystem

 

PGAWEBvisuENERGY / webbasiertes Energiemanagementsystem (EMS),

- schafft die Grundlage für Verbrauchs- und Energieeffizienz, Optimierung sowie Qualitätsmanagement und ist als UMS (Utility Management System) für alle Verbrauchs- und Prozessdaten innerhalb des PGA Energiemanagements einsetzbar. Inhaltlich gehören dazu das Sammeln und Analysieren von Echtzeitdaten, sowie die Überwachung und Steuerung von Prozess- und Energieverbrauchsdaten. Durch 100% Webtechnologie (HTML5) ist es auch möglich abgelesene Zählerstände von z.B. Strom, Wasser, Gas direkt über das Smartphone, Tablet oder Laptop in das Verbrauchsdaten Management System einzutragen. Mit Hilfe der Energieüberwachung können über die Visualisierung Messwerte angezeigt, über das Trending und Reporting Kurvenverläufe dargestellt sowie Analysen durchgeführt werden. Das automatisierte Reporting bzw. Anfertigen von Kostenstellenberichten und Auswertungen des Energieverbrauchs gehören ebenfalls zum Portfolio.

In Kombination mit der ACRON-Datenerfassung können Prozess- und Verbrauchsdaten von z.B. Druckluft, Gas-, Strom-, Wasser- oder Wärmemengenzählern weiterverarbeitet werden.

PGA WEBvisuENERGY webbasiertes Energiemanagementsystem, hier Elektrotechnik
PGA WEBvisuENERGY webbasiertes Energiemanagementsystem, hier Wärmemengenzähler

PGA WEBvisuENERGY / webbasiertes Energiemanagementsystem

PGA WEBvisuENERGY bietet zum Monitoring und zur schnellen Analyse von Energieverbrauchern eine Torten- oder Kuchendarstellung.
PGA WEBvisuENERGY / webbasiertes Energiemanagementsystem
Zur verbesserten Darstellung von Tendenzen und Überschreitungen der Messwerte werden zusätzlich analoge Bargraphen eingeblendet.

Daten sammeln, visualisieren und archivieren

Ihnen geht es darum, alle Prozessdaten aus den unterschiedlichen Bereichen wie Qualitätssicherung, Verbrauchsdaten, Energie, Kesselbetrieb, Lüftung, Brunnenanlage und Instandhaltung zusammenzutragen?

Die Anforderungen an uns, die PGA als Systemintegrator ist, aus allen diesen unterschiedlichen Bereichen Daten zu sammeln und zu archivieren.

Diese Daten sollen als Grundlage für unterschiedliche Auswertungen dienen. Im Einzelnen werden Verbrauchs- und Energiedaten, Elektro, Wärme, Druckluft, Gasverbrauch, Ölverbrauch sowie der Wasserverbrauch gemessen, visualisiert, archiviert und ausgewertet.

Im Unternehmen des Kunden ist ein Automatisierungsnetzwerk vorhanden, an dem Wago-Controller, Siemens-SPS S7, Honeywell DDC und Janitza-Stromzähler angeschlossen sind. Die Daten werden mittels drei OPC-Servern in das System eingelesen.

Für die OPC-Server kamen folgende Hersteller zum Einsatz: Inat OPC für die Komponenten von Wago und Siemens, PGA OPC für die Honeywell DDC und Keepware OPC für die Janitza-Stromzähler.

Die OPC-Daten werden einerseits unserem Visualisierungssystem PGA WEBVisu und andererseits dem Acron-System zur Verfügung gestellt. Insgesamt werden ca. 1 600 Werte im Acron archiviert, aus denen dann weitere ca. 1 100 Rechenwerte gebildet werden. Aus diesen Werten setzt sich die gesamte Berechnung und Auswertung der Energieströme des Unternehmens zusammen. Insgesamt stehen die Daten ungefähr 20 Benutzern im Netzwerk zur Verfügung. Sie haben Zugriff auf die Daten, Auswertungen und Analysen und bedienen das System. Hierbei überzeugt die eingesetzte Systemtechnik durch hohe Flexibilität, die die Kombination aus unserer PGA Web Visu und Acron aufgrund der Vielzahl der Anbindungsmöglichkeiten mit sich bringt.

Energiedatenerfassung und Verbrauchsoptimierung

Der Kunde hat sechs eigene Trafostationen mit je einem Hauptzähler, darunter befinden sich jeweils weitere Unterzähler. Jeder der 67 Unterzähler kann den Stromverbrauch von einer oder mehreren Kostenstellen erfassen. Ziel ist es, die monatliche Rechnung des Stromversorgungsunternehmens auf Kostenstellen korrekt umzulegen. Dazu hat der Kunde von uns, der PGA Monatsreports anlegen lassen, die eine schnelle Übersicht der Verbrauchsdaten gewährleistet. Neben der exakten Kostenzuordnung ist die Verbrauchsoptimierung ein Ziel des Projekts.
Für den Kesselbetrieb wird ein Tagebuch für zwei Kessel mit 4 MW und 8 MW Leistung geführt. Die Kessel erzeugen das benötigte Heißwasser für die Gebäudeheizung. Diese werden mit Gas und Öl beheizt. Das Kesseltagebuch ist streng an die TRD (Technische Regeln für Dampfkessel) angelehnt. Die neue Bezeichnung der TRD ist die Betriebssicherheitsverordnung, welche trotz Ablösung durch die Betriebssicherheitsverordnung immer noch Anwendung findet. Das elektronische Kesseltagebuch wird regelmäßig vom TÜV Süd geprüft. Zum Betreiben eines Grundwasser-Brunnens ist eine wasserrechtliche Erlaubnis gemäß WHG (Wasser-Haushaltsgesetz) notwendig. Der Betrieb eines Brunnens wird vom Wasserwirtschaftsamt kontrolliert. Zu diesem Zweck werden die Pegelstände der magnetisch-induktive Messung im Acron archiviert. Alle notwendigen Daten und Berichte an das Wasserwirtschaftsamt werden mit dem Werkzeug Acron Job automatisch versendet.
Die Berichte können dann zum Beispiel mit dem PDF-Reader angesehen werden. Seit der Einführung von Acron sind zwischenzeitlich 2 615 Aggregate in das Wartungstool aufgenommen worden. Daraus ergaben sich bisher 2 562 Wartungen. Von diesen wurden 461 mit Wartungsanweisungen in dem System hinterlegt. Folgende Aggregate sind eingepflegt: Klimaanlagen (Hygieneinspektion), Gasanlagen, Trafostationen (Ölmessung, Leckprüfung), Aufzüge (Hauptprüfung, Zwischenprüfung), Druckluftanlagen und diverse Messgeräte zur Kalibrierung. Jedes Aggregat wird dabei einem Anlagenbetreiber (Person oder Kostenstelle) und einem Anlagenbetreuer, zum Beispiel einem Kesselwärter, zugewiesen. So existiert eine eindeutige Zuweisung der Verantwortlichkeit. Im Störungsmodul Alert besteht außerdem die Möglichkeit, die generierten Alarme in einer Datenbank zusammenzufassen. Dieses kann auch anlagenübergreifend betrachtet und mit einer Struktur belegt werden. Daraus ergibt sich dann die Möglichkeit der gesamtheitlichen Analyse und einer besseren Fehlerdiagnose.

    • schafft die Grundlage für Verbrauchs- und Energieeffizienz, Optimierung sowie Qualitätsmanagement
    • ermöglicht ein Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001, 21 CRF Part 11, DWA M260 oder A216 zu betreiben
    • anlagenübergreifende und umfangreiche Auswertungen und Analysen durchführen
    • Prozesse optimieren und Produktivität steigern
    • werksweite Langzeitarchivierung realisieren
    • Daten anlagenübergreifend aggregieren, sichern und archivieren
    • aussagekräftige Berichte erstellen
    • dokumentenechte Auswertungen mit Berichtswesen automatisieren

    PGA ACRON - Der Anlagenchronist der ViDEC Data Engineering GmbH